IMG-20190222-WA0001_edited.jpg

Über Meteo-Weise

Bereits seit meiner Kindheit faszinieren mich die Vorgänge in der Atmosphäre und das Geschehen am Himmel. Eine eigene Wetterstation war der erste Schritt, Daten zu sammeln und zu analysieren. Zeitungsartikel zu besonderen Wetterereignissen habe ich archiviert und mich im Internet mit Gleichgesinnten zum Wetter ausgetauscht. 


Aus Neugier eignete ich mir Wissen über verschiedene Wettermodelle an und lernte, wie man eine Wettervorhersage erstellt. Aus der Leidenschaft entstand schnell der Wunsch, mich auch beruflich mit dem Wetter zu befassen. So studierte ich Meteorologie am Institut für Meteorologie und Klimatologie der Leibniz Universität Hannover und schloss das Studium im März 2021 mit dem Master of Science ab. 


Im Studium vertiefte ich mein synoptisches Wissen und eignete mir diverse Programmiersprachen zur Analyse meteorologischer Datensätze an. In meiner Masterarbeit beschäftigte ich mich mit dem meteorologischen Einfluss auf die Schadstoffausbreitung. Hierbei habe ich mich neben herkömmlichen statistischen Analyseverfahren auch Machine Learning anwenden können. 


Durch meine bisherige Tätigkeit als Meteorologe in der Wettervorhersage in verschiedenen Regionen Deutschlands habe ich mir ein breites Wissen über das Wetter und seine Besonderheiten angeeignet. Verschiedene Praktika, Exkursionen und Reisen ermöglichten mir einen Blick "über den Tellerrand", bei denen ich mehr über das Wüstenklima in Jordanien, die Schadstoffbelastung in Indien und das Inselklima Neuseelands lernen konnte.

Mit Meteo-Weise möchte ich einen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel leisten, indem ich Datensätze zielführend analysiere und Modellergebnisse mit meiner meteorologischen Expertise kombiniere und somit eine faktenbasierte Grundlage für Medien bzw. Entscheidungsträger schaffe. In Zeiten von "Fake News" und einer Medienlandschaft, in der häufig Klicks vor Inhalt gehen, beziehe ich mich auf die Fakten und kenne sowohl wiederkehrende Großwetterlagen, als auch die Grenzen der derzeitigen Wettervorhersagemodelle.